Sind Gasheizungen im Haus gefährlich?

Propan- und Butangas sind Grund für verheerende Explosionen. Daher ist die Frage nach der Sicherheiz von mobilen Gasheizern, bzw. fest installierten Gasheizungen ein wichtiges Thema. Die gute Nachricht zuerst: Gasheizungen sind normalerweise sicher. Erst wenn die Heizung oder die Leitung Schäden aufweist, kann eine Brandgefahr von ihr ausgehen oder gefährliches Kohlenmonoxid produzieren.

Gasheizungen für Innenräume, sind eine großartige Möglichkeit, Ihr Haus zu heizen.
Genießen Sie die sichere Nutzung Ihrer Gasheizung, indem Sie diese einfachen Sicherheitstipps für Gasheizungen befolgen…

Unter Gasheizung versteht man die Beheizung eines Raums oder Außenbereichs mit einem Gasheizgerät, das mit Erdgas, Flüssiggas (Propan oder Butan) oder Biogas betrieben wird. Zu den Arten von Gasheizungen für Innenräume gehören

  • tragbare Gasheizgeräte ohne Abzug
  • Gasheizgeräte mit Abzug
  • Gasheizstrahler
  • Gasheizkonvektoren
  • Gaskamine

Sind Gasheizungen für Innenräume sicher?

Gasheizgeräte für den Innenbereich sind sehr sicher, wenn sie ordnungsgemäß gewartet und vorschriftsmäßig verwendet werden. Das Gleiche gilt für Flüssiggas – auch Flüssiggas-Heizgeräte sind sicher. Die großen Marken stellen hochwertige Gasheizgeräte für den Innenbereich her. So sind die Gasheizgeräte bspw. von geläufigen Unternehmen wie Kesser, Einhell, blumfeldt bei guter Wartung normalerweise sicher für den Hausgebrauch.

Das Gerät ist allerdings nur ein Bestandteil der Sicherheit, vor allem der richtige Umgang mit dem Gerät und dem Heizvorgang ist sehr wichtig. Daher haben wir hier die wichtigsten Sicherheitstipps für einen Risiko-Minimierung zusammengestellt.

Sicherheitstipps für Gasheizgeräte in Innenräumen

  1. Fest installierte Gasheizgeräte und Bajonette müssen von zugelassenen Gasinstallateuren gemäß den örtlichen Vorschriften der Gas- und Elektrizitätsbehörden installiert werden.
    Gasheizungen sollten nicht eingebaut werden, es sei denn, sie sind für diesen Zweck vorgesehen.
  2. Lesen Sie immer die Bedienungsanleitung Ihres Gasheizgeräts und befolgen Sie die Anweisungen des Herstellers für die ordnungsgemäße Einrichtung und den sicheren Betrieb.
  3. Wählen Sie ein Gasheizgerät, das für den Raum angemessen dimensioniert ist.
    Beachten Sie vor dem Kauf oder der Verlegung des Heizgeräts die Angaben des Herstellers.
  4. Gasheizgeräte sollten nur in Räumen mit ausreichender Belüftung verwendet werden. Die Belüftung muss den gesetzlichen Anforderungen und den Anforderungen des Hersteller entsprechen.
  5. Halten Sie Kinder und Haustiere von Gasheizgeräten fern. Sie sollten außerdem beaufsichtigt werden, wenn Sie sich im gleichen Raum wie das Gasheizgerät befinden. Bei einer Kohlenmonoxidvergiftung sind Kinder und Tiere aufgrund ihrer geringeren Höhe schneller betroffen und können auch die Warnsignale (bspw. Müdigkeit) nicht so schnell deuten. Kinder sollen nicht die Gasheizung einstellen oder berühren.
  6. Kaufen Sie Ihr Gasheizgerät nur im Inland, da sie hier sicher sein können, dass das gekaufte Gerät den deutschen Anforderungen an Gasheizer entspricht. Beim Kauf eines Gerätes direkt aus China sparen Sie womöglich Geld, aber das Gerät entspricht möglicherweise nicht den deutschen Sicherheitsanforderungen.
  7. Wenn das Gerät mit einem Filter ausgestattet ist, sollte der Filter während der Heizperiode regelmäßig gereinigt werden, um einen ordnungsgemäßen Luftstrom aufrechtzuerhalten.
  8. Schalten Sie Gasheizungen aus, wenn sie unbeaufsichtigt sind und wenn Sie zu Bett gehen.
  9. Decken Sie einen Gasheizkörper nicht ab und legen Sie keine Gegenstände darauf oder darin ab. Auch zum Trocknen von Handtüchern oder Kleidung sollte der Gasheizer nicht verwendet werden.
  10. Halten Sie Gasheizgeräte mindestens einen Meter von allen brennbaren Gegenständen wie Möbeln, Vorhängen, Büchern und Kisten entfernt.
  11. Fensterabdeckungen, die durch den Wind in das Heizgerät geweht werden können, sollten festgehalten werden.
  12. Verwenden Sie einen Gasheizofen niemals zum Trocknen von Kleidung, Schuhen oder anderen Gegenständen.
  13. Gasheizgeräte sollten nur in Räumen mit ausreichender Belüftung verwendet werden.
  14. Verwenden Sie einen tragbaren Gasheizofen niemals in einem Schlafzimmer, Badezimmer, einer Toilette, Sauna. Nur bestimmte gasbefeuerte Heizgeräte können in Schlafzimmern verwendet werden, aber überprüfen Sie die Herstellerangaben.
  15. Verwenden oder lagern Sie niemals brennbare Flüssigkeiten oder Aerosole in der Nähe einer Gasheizung.
  16. Schläuche und Stromkabel von tragbaren Gasheizgeräten dürfen nicht durch eine Türöffnung in einen angrenzenden Raum geführt werden.
  17. Betreiben Sie ein Gasheizgerät nicht dort, wo gestrichen wird oder kürzlich gestrichen wurde.
  18. Die meisten Hersteller empfehlen eine regelmäßige Inspektion und Wartung des Geräts und der Anlage. In der Regel werden zwei Jahre empfohlen.
  19. Versuchen Sie niemals, das Heizgerät selbst zu zerlegen oder zu warten.
  20. Wenden Sie sich immer an einen qualifizierten Techniker. Sollte der Gasschlauch oder der elektrische Anschluss beschädigt werden oder das Heizgerät in irgendeiner Weise nicht richtig funktionieren, darf es nicht in Betrieb genommen werden, bevor es nicht von einer qualifizierten Person repariert worden ist.
  21. Verwenden Sie keine Gasheizgeräte für den Außenbereich in Innenräumen.
  22. Gasheizgeräte im Freien können Kohlenmonoxid erzeugen.
  23. Kohlenmonoxid kann Schwindelgefühl, Kopfschmerzen oder grippeähnliche Symptome hervorrufen. Eine längere Exposition kann tödlich sein.

Gasleck-Notfall Tipps:

Wenn Sie zu irgendeinem Zeitpunkt in Ihrer Wohnung einen Geruch von faulen Eiern riechen, könnte es der Warnstoff sein, dem Propangas beigemischt wird. Andere Anbieter geben andere Geruchsstoffe bei, die an Kleber und Lösungsmittel erinnern. Sie müssen aber nicht sofort die Feuerwehr rufen, wenn jemand eine Flasche Uhu öffnet. Der Gas-Geruchsstoff ist sehr viel intensiver und stechend in der Nase.

  • Keine Flammen oder Funken.
  • Betätigen Sie keine Lichtschalter, Geräte oder Telefone.
  • Verlassen Sie den Raum und lassen Sie Türen und Fenster offen.
  • Stellen Sie das Gas am Ventil Ihrer Gasflasche(n) durch Drehen im Uhrzeigersinn ab.
  • Schalten Sie das Gas erst wieder ein, nachdem es von einem Gasinstallateur überprüft wurde.
  • Melden Sie das Leck der Feuerwehr / Gasversorger.
  • Kehren Sie nicht in Ihre Wohnung zurück, bis das Gas sich verflüchtigt hat.
  • Denken Sie daran, dass Flüssiggas schwerer als Luft ist und sich in niedrigen Räumen und Kellern ansammeln kann.

Gasheizer Bestseller

Wir freuen uns über Ihre Meinung

Hinterlasse einen Kommentar

15 + zehn =

Gasheizer Gasheizungen für Innenräume
Logo